2020 Archiv

2020 Archiv · 20. November 2020
Sollen solche wertvollen Lebensräume wie der Houeteweiher künftig im Kulturland noch realisierbar sein? Die Stimmberechtigten im Kanton Luzern haben es am 29. November in der Hand. Mit der Annahme der Kulturlandinitiativen stimmen Sie dafür, dass die Schaffung solcher Lebensraumperlen weiterhin überall möglich bleibt. Der Gegenvorschlag des Parlaments müsste dazu jedoch zwingend abgelehnt werden.

2020 Archiv · 29. Oktober 2020
Der Trübelbachweiher ist ein Naturparadies bei St. Urban, welches von Mitgliedern des Vereins durchs ganze Jahr gepflegt wird. Am Samstag findet der grössere Herbsteinsatz statt, bei dem Helfende willkommen sind. Es gibt hier auch immer viel zu entdecken.

2020 Archiv · 16. September 2020
Die Abstimmung zum neuen Jagdgesetz steht auf der Kippe. Jede Stimme zählt! Gehen sie zur Urne (bzw. zum Briefkasten) und stimmen sie NEIN.

2020 Archiv · 30. August 2020
Mit Ihrer Unterstützung können wir am Samstag zwei sehr wertvolle Gebiete im Rottal pflegen und somit als Lebensraum erhalten: Jenen des Moorbläulings am Saalbächli und des Zweizahns am Äschweiher.

2020 Archiv · 18. August 2020
Im Rottal ist an milden Sommerabenden bereits an einigen Orten eine mediterrane Stimmung erlebbar. Wir machen uns auf die Suche...

2020 Archiv · 22. Juni 2020
Wenn man etwas sucht, möchte man es meistens auch finden. Das ist der Normalfall. Aber…

2020 Archiv · 17. Juni 2020
Sterile Gärten mit grossen, leeren Rasenflächen sieht man landauf, landab. Im Garten von Ferdi und Marlies Bernet in Altbüron sieht es ganz anders aus. Im Rahmen der "Stunde der Gartenvögel" haben sie rapportiert, welche Vögel in ihrem Wildgarten zu entdecken sind.

2020 Archiv · 17. Mai 2020
Der Verein Lebendiges Rottal hat eine erste Aufwertungsetappe der Buechwaldgrube mit der Erweiterung der Weiheranlage und der Auslichtung der zugewachsenen Flächen zusammen mit Gemeinde und Korporation bereits im 2007 umgesetzt. Damals profitierten die Orchideen, der Färberginster und der Gefranste Enzian von den Massnahmen. Da solche Flächen rasch wieder verbuschen, diese Arten wegen Lichtmangels verschwinden, folgen nun nach und nach weitere Eingriffe in der Grube und entlang des Waldrandes.

2020 Archiv · 16. Mai 2020
Die Natur beginnt am Melchnauer Fluebergweiher vor den Toren Grossdiewils prächtig zu spriessen. Bereits entwickeln sich Kaulquappen von Grasfrosch und Erdkröte darin.

2020 Archiv · 15. Mai 2020
Das Berufkraut sieht zwar hübsch aus, aber der Neophyt vermehrt sich agressiv und verdrängt einheimische Pflanzen. Erfahren Sie hier, wie das Kraut gejätet werden soll.

Mehr anzeigen