Laufende Projekte

Alle Jahre wieder

Schnitt der Kopfweiden in den Wässermatten und an den Karpfenteichen, Bekämpfung von Neophyten oder Trockensteinmauerbau an verschiedenen Orten – gewisse Arbeiten und Aufgaben fallen jedes Jahr wieder an. Dank unermüdlichem Einsatz der Vereinsmitglieder werden diese mehr oder weniger dankbaren Arbeiten jedes Jahr von Neuem erledigt.


Grundlagen für ein Landschaftsentwicklungskonzept Rottal

Der Verein Lebendiges Rottal erarbeitet zur Zeit Grundlagen für ein Landschaftsentwicklungskonzept, um bestimmte Pflanzen- und Tierarten, aber auch für die Region typische Lebensräume, gezielter fördern zu können.


Karpfen pur Natur

In den letzten Jahren initiierte der Verein Lebendiges Rottal (VLR) ein Projekt zur Wiederaufnahme der naturnahen Karpfenzucht, wie sie früher von den ehemaligen Zisterzienser-Mönche von St. Urban betrieben wurde. Das Projekt nahm immer grössere Ausmasse an und verlangte zunehmend nach einem eigenständigem Trägerverein. Deshalb wurde am 16.12.2006 der Verein Karpfen pur Natur gegründet, in dessen Vorstand der VLR mit mehreren Mitgliedern vertreten ist.


Lebensraum Chlosterwald

Nahe St. Urban, in der Gemeinde Murgenthal AG, soll der Wald wieder gemäss traditioneller Art bewirtschaftet werden. Dabei soll ein sogenannter „Mittelwald“ entstehen, der für Pflanzen und Tiere viele wertvolle Nischen bietet. Mit seinem parkartigen Charakter, den eindrücklichen Baumriesen seiner Blütenpracht, den vielfältigen Düften und dem Spiel von Licht und Schatten wird er für Menschen ein besonderer Erlebnis- und Erholungsraum.

Gleich nebenan besteht bereits der Trübelbachweiher und nicht weit entfernt befindet sich das Naturwaldreservat der Burgergemeinde Roggwil.


Lebensraum für Hermelin, Mauswiesel und Iltis

Tier des Jahres 2018 – Das Hermelin

Das Hermelin (Mustela erminea) ist ein flinker Mäusejäger. Oft wird es aber vom Jäger zum Gejagten. Dann ist eine deckungsreiche Landschaft überlebenswichtig. Pro Natura hat das Hermelin zum Tier des Jahres 2018 gewählt. 

 

Beim Verein Lebendiges Rottal die Schaffung von Lebensraum für Hermelin, Mauswiesel und Iltis schon lange auf dem Programm.

Für das Hermelin und den Iltis wurden im Trübelbachtal verschiedene Asthaufen angelegt. Dabei wurde auch eine von der Gemeinde und dem Forstbetrieb Pfaffnau und dem Kanton Aargau unterstützte Waldrandaufwertung miteinbezogen. Im Rahmen des regionalen Förderprojekts "Wieselnetz Pfaffneren-, Rot- und Wiggertal" sollen die Vorkommen dieser putzigen Kleinkarnivoren zwischen Rot- und Pfaffnerental verbunden werden.


Vereine der Natur Region Zofingen haben in den letzten Jahren bereits im unteren Pfaffneren- und Wilibachtal geeignete Nischen angelegt. Landwirte konnten auch im Rahmen der Vernetzungsprojekte und Heckenpflegekurse motiviert werden, auf ihrem Land geeignete Nischen zu schaffen, sind doch besonders Mauswiesel und Hermelin willkommene Mäusejäger.
Der ideale Asthaufen: Im Inneren wird mit gröberem Holz eine geeignete Nestkammer auf Laub oder Streue gestaltet. Darüber wird mit feinerem Astmaterial eine vor Nesträubern schützende Hülle geschichtet, die über die Jahre immer wieder ergänzt werden kann.

Interessanter Link: www.wieselnetz.ch