Kupferfarbener Uferläufer

Wie mit Edelsteinen besetzt leuchten die Grübchen auf den Flügeldecken des sonst unscheinbaren Uferläufers.
Wie mit Edelsteinen besetzt leuchten die Grübchen auf den Flügeldecken des sonst unscheinbaren Uferläufers.
Im Chlosterwald bei St. Urban finden sich vor allem auf den nassen, lehmigen Wegen schlammige Bodenstellen, welche dem seltenen Uferläufer zusagen.
Im Chlosterwald bei St. Urban finden sich vor allem auf den nassen, lehmigen Wegen schlammige Bodenstellen, welche dem seltenen Uferläufer zusagen.
Da naturnahe Karpfenteiche wie der Äschweiher zeitweise abgelassen werden, bilden sich hier schlammige Ufer die der Uferläufer als Lebensraum nutzt.
Da naturnahe Karpfenteiche wie der Äschweiher zeitweise abgelassen werden, bilden sich hier schlammige Ufer die der Uferläufer als Lebensraum nutzt.

An schlammigen Ufern und in sumpfigen Wäldern lebt der 7–9 cm grosse Kupferfarbene Uferläufer Elaphrus cupreus, eine gefährdete Laufkäferart. In unserer Region konnte er verschiedentlich auf nassen Waldlichtungen im Chlosterwald bei St. Urban, an der naturnahen Rot bei Untersteckholz und Melchnau und am Ufer des abgelassenen Äschweihers bei Ludligen nachgewiesen werden. Die Grüblein auf den Flügeldecken sind wunderschön blau schillernd – wie mit Lapislazuli besetzt.