Kapellhügel und Glögglifrösche in Altbüron

Die Wiesen am Kapellhügel Altbüron werden von Mitgliedern des VLR regelmässig gemäht und gepflegt.

 

2003 entstand auf Initiative des Vereins dort ein neuer Teich. Der bereits bestehende Schulhausteich war zu stark von Pflanzen bewachsen und bietet unterdessen Erdkröten und Grasfrosch idealen Laichplatz. Der Glögglifrosch hingegen bevorzugt möglichst unbewachsene Teiche, weshalb für ihn ein spezielles Gewässer erstellt wurde.

Da der Glögglifrosch neben einem Gewässer für die Entwicklung seiner Kaulquappen auch auf Nischen wie Trockensteinmauern und Steinhaufen angewiesen ist, wurden solche um das Schulhaus und den Kapellhügel angelegt. Der Erfolg der Massnahmen ist überwältigend! Im kleinen Stillgewässer schwimmen meist Dutzende Glögglifrosch-Kaulquappen, welche sich nach der Umwandlung zum Glögglifrosch auch in den nahen Nischen verstecken.